Freitag, der 27. Juli 2018

Der Countdown zur totalen Mondfinsternis läuft: Am späten Abend taucht der Mond in den Erdschatten ein, der Blutmond ist zu sehen. Damit fällt er mit einer weiteren astronomischen Konstellation zusammen: ein riesiger, der Erde besonders naher Mars. So etwas gibt es im Schnitt nur alle 105.000 Jahre.

Der 27. Juli 2018 soll in die Geschichte eingehen als Tag der Mondfinsternis und des Blutmondes.
In Quedlinburg gibt es eine Sternwarte, das war mir bis heute nicht bekannt.
Freunde, auf die man sich verlassen kann, bringen nicht nur die Information, sondern machen aus so einem Ereignis einen interessanten Abend.  
Wir wurden von einem Regenbogen begrüßt, als wir die Treppen zum Münzenberg enterten. Die Sternwarte fand sofort meinen Beifall.
Der Gewölbekeller - beeindruckend, die obere Etage mit dem Teleskop. Dann die Rundumsicht, eine Führung im Kreisverkehr – eine ganz neue Sicht auf Quedlinburg. Wir hörten eine sehr interessante Erklärung. Ich war begeistert!
Und dann kamen die Wolken – leider! Am Himmel gab es keinen Mond zu sehen. Weder die Finsternis noch den Blutmond.
Schade! Und trotzdem war der Abend super, informativ, angenehm, toll!
Gern wieder – Danke an Andre
(ein paar Fotos gibt es auf der nächsten Seite)