Reise in die Vergangenheit


Dieser sonnige Oktobertag war ursprünglich ganz anders geplant. Wir wollten unsere Tochter entführen und mit ihr einen schönen Tag verleben. Die Werbung für die "Ostalgiekantine" fiel mir direkt ins Auge und wir beschlossen, erst einmal essen zu gehen.  
Sofort kamen diese herrlichen alten Erinnerungen an die DDR in unsere Gedanken. 
Unsere Tochter, die an diesem Tag ihren 30. Geburtstag feierte, hat keine Erinnerung an die "DDR-Zeiten" und weiß auch nicht mehr, wie aufregend es damals war, das erste Mal in den Westen zu fahren. 
Für uns war plötzlich alles wieder greifbar, die erste Reise mit dem Zug nach Düsseldorf. Über acht Stunden saßen wir im Zug, unser nicht ganz leichtes Baby auf meinem Schoß. Sie schlief die meiste Zeit, meine Arme schliefen zwischendurch auch vor Erschöpfung ein. 
Nicht mal der Weg zur Toilette war ohne Schwierigkeiten möglich, so überfüllte Züge hatten wir auch auf der Strecke Leipzig-Rostock zu DDR-Zeiten nicht gesehen. 
Die Erinnerung bleibt wach! Aber ich muss nicht viel erklären, auch nichts von der Reise des herrlich gelben Kiosk, der nicht zu übersehen war, wenn man den Weg zum Quedlinburger Markt antrat. Heute gibt es dort keine Zeitungen mehr, kein Bier, keine Zigaretten. Er wird ein Denkmal bleiben mit der Frösi und dem Neuen Deutschland, die jemand im Schaufenster vergessen hat.
Ich werde einfach nochmal den Link zur Vergangenheit posten. Wer Interesse hat, wer die alten Zeiten nicht vergessen hat, wer auch einmal diesen Weg in alte Erinnerungen gehen möchte...
https://www.ostalgie-kantine.de/
Viel Spaß!