Auf zur Reha

Hallo fremde Stadt!
Fast zwei Jahrzehnte habe ich in deiner Nähe gewohnt, besucht habe ich dich in dieser Zeit höchstens zweimal. 
Jetzt habe ich den Weg zu dir gefunden, um mich selbst zu finden. 
Ich sollte die Verantwortung für meine Gesundheit kurzzeitig an erfahrene Menschen abgeben, sollte neue Informationen und Denkweisen in meinen Alltag übernehmen.
Es fiel mir nicht leicht, wenn auch nur für kurze Zeit meine Lieben zu verlassen und einfach nur an mich und meine Bedürfnisse zu denken.
Das Heimweh begleitete mich auf jedem Weg, aber davon abgesehen erhielt ich wichtige neue Informationen für meine Gesundheit. 
Mindestens genauso wichtig wie die körperliche ist die seelische Gesundheit. Auch dafür gibt es Spezialisten, deren Hilfe ich gern in Anspruch nahm. Aber manchmal hilft einfach nur das Leben selbst. Menschliche Kontakte von morgens um 7:00 Uhr bis zum späten Abend sind nicht nur Unterhaltung, Spaß und lachen. Im Zwischenmenschlichen hatte ich so viele Erlebnisse und konnte viele Gedanken weiter geben und austauschen. Aus allen Gesprächen konnte ich so viel Positives erfahren, dass ich viel Gutes und Wichtiges für mein weiteres Leben speichern konnte. 
Ich danke den Menschen, die in dieser Zeit in meinem Umfeld waren und mit mir Zeit verbracht haben. Leute, es war toll mit euch und ich werde euch in guter Erinnerung behalten. 
Sehr viel wichtige Zeit habe ich mit der Natur verbracht. Die Spaziergänge an der Elbe, die bereiften Bäume und der strahlende Sonnenschein, alles in Fotos festgehalten, werden mir für die kommende Zeit viel Kraft geben. 
Danke, fremde Stadt!
(Ein paar optische Eindrücke gibt es auf der nächsten Seite!)